Stromverbrauch PC: Tipps und Tricks für Ihren Stromverbrauch PC

Unterschiede im Stromverbrauch von PC, Notebook und Co

Einen Computer oder ein Notebook gibt es heutzutage in nahezu jedem Haushalt. Viele denken aber nicht über den Stromverbrauch dieser elektrischen Geräte nach. Dabei kann man bei richtiger Nutzung den Stromverbrauch PC reduzieren und somit seine Stromrechnung dauerhaft senken.

Das Sparen fängt schon bei den Monitoren an, denn Flachbildschirme wie LCD- und TFT-Monitore verbrauchen weniger Strom im Vergleich zu herkömmlichen Röhrenmonitoren. Net- oder Notebooks benötigen deutlich weniger Strom als Desktop-PCs, daher sollte man schon vor der Anschaffung eines neues Gerätes dessen Stromverbrauch ausrechnen und die Werte vergleichen.

Stromspartipps im Alltag

Wenn Ihr Desktop-PC oder Ihr Notebook in Betrieb ist und Sie ihn kurzzeitig nicht nutzen, sollten Sie den Monitor nach etwa 15 Minuten automatisch abschalten lassen. Wenn Sie ihn länger als 20 Minuten nicht benutzen, sollte Ihr Computer automatisch in den Standby-Modus versetzt werden. Mit einer kurzen Mausbewegung oder einem Tastendruck ist der Computer dann schnell wieder einsatzbereit. Diese hilfreichen Stromverbrauch PC-Einstellungen können Sie in den Energieoptionen Ihres Computers verwalten.

Wenn der Computer nicht benutzt wird

Wenn Sie Ihren Computer nicht benutzen, sollten Sie den Stecker aus der Steckdose herausziehen oder eine Steckdosenleiste mit Kippschalter verwenden. Denn das Netzteil vom Laptop verbraucht Strom, auch wenn der Laptop heruntergefahren ist. Zum hohen Stromverbrauch PC tragen auch Lautsprecher, Drucker, Scanner und sonstige elektrische Geräte bei. Daher sollte man diese Geräte immer ausschalten und vom Netz trennen, wenn sie nicht benutzt werden.